Service-Navigation

Suchfunktion

Zuchtwertschätzung für Rinder

Die deutschen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg betreiben gemeinsam mit Österreich im Verbund (DEA) eine Zuchtwertschätzung (ZWS) für die Rinderrassen Fleckvieh, Braunvieh, Wäldervieh, Gelbvieh, Pinzgauer und Tiroler Grauvieh.

Zurzeit werden im DEA-Verbund Zuchtwerte für die Merkmalskomplexe Milch, Fleisch, Fitness und Exterieur geschätzt und in einem Gesamtzuchtwert kombiniert. Eine Zuchtwertschätzung für verschiedene Gesundheitsmerkmale befindet sich im Aufbau, erste Gesundheitszuchtwerte werden seit August 2013 veröffentlicht. Für die Rassen Fleckvieh und Braunvieh steht seit Dezember 2017 zusätzlich zu den bestehenden Zuchtwerten der Ökologische Zuchtwert (ÖZW) als Zuchtwertinformation zur Verfügung.

Zuständige Rechenstellen:


Für die Zuchtwertschätzung der Rassen Holstein, Angler/Rotvieh und Jersey sowie der Fleischrinderrassen ist das VIT (Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.V.) zuständig.

Fußleiste