Service-Navigation

Suchfunktion

Zweinutzungshuhn Baden-Württemberg - Geflügelzüchtung im gesellschaftlichen Dialog

Ziel des Projekts ist es die Geflügelzüchtung mit Züchtern, Produzenten und der Gesellschaft mit dem Ziel „Zweinutzungshuhn“ weiterzuentwickeln. Dazu soll eine engere Vernetzung und Zusammenarbeit von Rassegeflügelzüchtern und Nutzgeflügelhaltern gefördert werden. Dadurch könnten Synergieeffekte z.B. aus der Kombination des züchterischen Wissens der Rassegeflügelzüchter und den etablierten Vermarktungsstrukturen der Betriebe genutzt werden. Idealerweise wird durch das Netzwerk Rassegeflügelzüchter – Nutzgeflügelhalter eine regionale Zweinutzungsrasse definiert, die im Zentrum der züchterischen Arbeit steht. Langfristig könnte somit ein dezentrales Züchtungssystem entwickelt werden, bei dem der Nucleus von den Rassegeflügelzüchtern betreut wird, die Vermehrung dann jedoch auf landwirtschaftlichen Betrieben stattfindet. Von Beginn an sollen mögliche Vermarktungsstrategien berücksichtigt werden, denn eine solche Hühnerrasse könnte zum „Wappentier“ einer nachhaltigen und tierfreundlichen Hühnerhaltung werden. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Fußleiste