Service-Navigation

Suchfunktion

Neue Merkmale

In der Zucht wird von neuen Merkmalen gesprochen, wenn die Erhebung der Daten dieser Merkmale noch kein Standard ist und die Merkmale in der Zuchtwertschätzung noch nicht etabliert wurden.
In FLECKfficient werden Daten zu neuen Merkmalen in den Komplexen Gesundheit, Klauen, Verhalten, Fitness und Effizienz erhoben. Wichtig ist hierbei auch die Betrachtung vom Kalb bis zur Kuh. Im Rahmen des Projekts werden Informationen dazu gesammelt, welche Merkmale unter Praxisbedingungen erhoben werden können und gleichzeitig erblich sind. Für diese Merkmale sollen dann Zuchtwertschätzverfahren entwickelt werden.
Weitere neue Merkmale im Rahmen von FLECKfficient sind verschiedene Gewichte. Diese sollen zum einen Informationen zur Weiterentwicklung der Zuchtwertschätzung Fleischleistung liefern. Zum anderen wird überprüft, in wie weit Gewichtsmerkmale als Hilfsmerkmale zum Schätzen der Futtereffizienz verwendet werden können. Um mittelfristig auf das aufwändige Wiegen weitestgehend verzichten zu können, werden die Tiere gleichzeitig zum Wiegen auch vermessen (Kronsaumumfang beim Kalb; Brust- und Bauchumfang bei Rindern und Kühen). Im Rahmen des Projektes werden dann Schätzgleichungen entwickelt, um aus den gemessenen Werten die Gewichte der Tiere bestimmen zu können.
Neue Merkmale haben vor allem eines gemeinsam - sie sind aufwändig in ihrer Erfassung. Daher gilt es, neue Wege in der Leistungsprüfung zu entwickeln. FLECKfficient setzt hier stark auf die Beteiligung der teilnehmenden Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter. Wenn jede und jeder den Teil zur Merkmalserfassung beiträgt, die vom jeweiligen Betrieb geleistet werden kann, dann profitiert am Ende die ganze Züchtergemeinschaft. InFLECKfficient gibt es daher für die teilnehmenden Betriebe die Möglichkeit, zwischen drei unterschiedlichen Erhebungsstufen zu wählen.

Schema Stufen der Merkmalserfassung bei Fleckfficient

Fußleiste