Service-Navigation

Suchfunktion

Fitness

Schema Gewichtung der Einzelmerkmale des Fitness-Komplexes

Der Fitness-Komplex ist im Gesamtzuchtwert Fleckvieh mit 44 % gewichtet. Stärken des Fleckviehs sind die gute Nutzungsdauer und eine hervorragende Eutergesundheit. Mit der Einführung des neuen Gesamtzuchtwertes im Jahr 2016 wurde der Fruchtbarkeitswert in seiner Bedeutung gestärkt, um eventuell auftretenden Problemen direkt vorzubeugen. Eine noch exaktere Selektion auf Fitnessmerkmale ist mit der Einführung der Gesundheitsmonitorings (GMON) möglich. Hierdurch werden Diagnosen oder Beobachtungen zu verschiedenen Krankheiten oder Fruchtbarkeitsproblemen direkt erfasst und fließen in die Zuchtwertschätzung ein. Bisher gibt es direkte Gesundheitszuchtwerte zu Mastitis, frühen Fruchtbarkeitsstörungen und Zysten.

Im Rahmen von FLECKfficient soll die Datenerfassung zu direkten Gesundheitsmerkmalen weiter verbessert werden, zum Beispiel darüber, dass Landwirte selber Beobachtungen bei ihren Tieren erfassen können. Somit fließen in den Gesamtzuchtwert immer mehr Merkmale ein, die die Gesundheit bzw. mögliche Abgangsursachen abbilden. Diese Punkte wurden in den letzten Jahren zunehmend in der Zucht gewichtet, da sie sowohl für den Landwirt wie auch für den Verbraucher immer wichtiger wurden. So kann eine Zucht auf eine Verbesserung dieser Merkmale Kosten und Arbeit einsparen und auch mehr zu dem gewünschten Tierwohl beitragen.

Der Gesamtzuchtwert setzt sich zudem aus den Merkmalskomplexen Milch, Fleisch, Exterieur und Fitness zusammen. Die genaue Gewichtung finden Sie hier.

Fußleiste